Anmeldung

Trachtenkapelle Rossatz spielte im großen Saal des Musikvereins in Wien Für die Trachtenkapelle Rossatz zählen neben den üblichen zahlreichen Auftritten das Pfingstkonzert, das Herbstkonzert, das Kirchenkonzert und das Neujahrskonzert zu den besonderen Höhepunkten des Musikjahres. Heuer kam eine weitere besondere Herausforderung auf die Musiker dazu. Am 31.8.2016 spielte die Trachtenkapelle Rossatz im Rahmen des „ The world orchestra festival 2016“ in Wien im großen Musikvereissaal den Eröffnungspart, der natürlich ganz auf Johann Strauß ausgerichtet war. Vor ausverkauften Haus begeisterten die Musiker mit dem Einzugsmarsch aus der Operette „Der Zigeunerbaron“, dem „Kaiserwalzer“ und der „Tritsch-Tratsch Polka“ unter der Leitung von Bezirkskapellmeister Günter Weiss. Neben italienischen, griechischen und vorwiegend chinesischen Musikgruppen, die das nachfolgende Programm bestritten, war das ein sehr gelungener Auftritt der Trachtenkapelle Rossatz, der im gemeinsamen Finale mit dem „Radetzkymarsch“ vom Publikum mit langanhaltendem Applaus belohnt wurde.

Nach dem anstrengenden aber sehr erfolgreichen Wochenende mit der Marschmusikbewertung in Rossatz folgte eine Woche später schon unser traditionelles Musikfest zur Sonnenwende. Die Vorbereitungsarbeiten waren diesesmal nicht so zeitaufwendig, da wir die Gerätschaften bzw. alle Sitzgarnituren nur mehr teilweise wieder neu aufstellen mussten, da sie ja schon bei der MMB aufgebaut wurden. Am Samstag war dann ab 16 Uhr Festbeginn - wie befürchtet folgte dann ein Regenschauer und es sah am Anfang gar nicht gut aus und wir überlegten ein weiteres Zelt aufzustellen. Um 18 Uhr traf dann unsere Gastmusikkapelle aus Hall in Tirol ein und plötzlich zeigte sich wieder die Sonne sodass einem unterhaltsamen Festverlauf nichts mehr im Wege stand. Während unsere Veltliner Combo für Stimmungsmusik sorgte stärkten sich die Gastmusiker mit Grillspezialitäten und gekühlten Getränken. Ab 19 Uhr begann dann der Dämmerschoppen mit der Speckbacher Stadtmusik Hall in Tirol. 65 Musikerinnen und Musiker spielten ein sehr abwechslungsreiches und unterhaltsames Musikprogramm mit traditioneller und klassischer Blasmusik. Um 22 Uhr war dann Abmarsch mit einem Fackelzug zu den Nußbankerln wo der Ausblick auf die Donau mit den beleuchteten Schiffen und den Feuerwerken am schönsten ist. Neben Märschen gab es auch einige Weisen von den Speckbacher Bläsern zu hören. Nach dem Feuerwerk ging es wieder zurück in den Schloßhof wo der fröhliche Ausklang des Festes mit Musik, Tanz und guter Unterhaltung noch lange bis in die kurze Nacht weiterging. Am Sonntag war dann der Wettergott ganz auf unserer Seite und beim traditionellen Kultfrühschoppen mit den Tschechen gab es strahlenden Sonnenschein. Das Publikum fieberte ja diesem Frühschoppen schon sehr entgegen und wurde wieder einmal mehr mit berauschenden Tönen belohnt. Diesesmal spielten unsere Musikfreunde aus Wieselburg und Umgebung bereits zum siebenten mal bei uns auf - und das wieder in Originalbesetzung - Danke für das wundervolle Musikprogramm an beide Musikgruppen an diesem Wochenende - die Tschechen gibt es übrigens nächstes Jahr wieder bei uns zu hören !

Danke natürlich auch an alle meine Musikkolleginnen und Kollegen die wieder zum großen Erfolg unseres Musikfestes beigetragen haben !

Großartige Marschmusikbewertung in Rossatz!

Am 12.6.2016 fand in Rossatz am Mettener Platz eine Marschmusikbewertung statt.

Nach einem Festakt um 10 Uhr unter der musikalischen Leitung von unserem Bezirkskapellmeister Günter Weiss stellten sich 9 Musikkapellen der strengen Jury.

4 Kapellen traten in der höchsten Schwierigkeitsstufe E an, 4 Kapellen in D und eine Kapelle in C.

In der Stufe E ist neben allgemeinen Marschformationen auch eine Kürfigur vorzuführen. Dabei hat sich die Trachtenkapelle Rossatz unter dem Stabführer MSc. Peter Polz etwas Besonderes einfallen lassen.

Es wurden sowohl musikalisch als auch als Kürfigur die größeren Auslandsreisen der Trachtenkapelle abgebildet. Es waren das die Reisen nach Sibirien, China und die USA.

Die Trachtenkapelle Rossatz erzielte wieder einmal die Tageshöchstwertung mit 95,5 Punkten von 100 möglichen.

Besondere Hochachtung verdient auch der Musikverein Gföhl, der sein Programm trotz plötzlich einsetzenden Platzregens bis zum Ende durchführte.

Beim späteren gemütlichen Beisammensein im Hof des Schlosses Rossatz spielte dann noch eine kleine Formation der Trachtenkapelle zur Unterhaltung auf. nach und nach gesellten sich Musiker von den umliegenden Kapellen zu dieser Gruppe, sodass ein wirklich gemütlicher ausklang den Festtag beendete.

An diesem spontanen zusammenspielen von Musikern aus verschiedenen Orten kann man ersehen, welch integrative Wirkung Musik ausüben kann. 

Nochmals Gratulation zu der hervorragenden Leistung der Trachtenkapelle Rossatz, die sich mehr und mehr zu einem Brennpunkt der Blasmusik in unserem Bezirk entwickelt.